Interview die Zweite.

Wie ich durch meine schlimmste Niederlage zur Vollblut-Verkaufstexterin wurde

 

Beim letzten Mal hatte ich dir ja versprochen, über ein weiteres Interview mit mir zu berichten.

Beim 5-Ideen-Podcast mit meinem Mentor und Freund „Dave“ David Brych ließ ich mir noch tiefer in die Karten gucken. Natürlich auch fachlich als Verkaufstexterin. Ich liebe es, meine besten Kniffe zu verraten. Wenn ich dir damit helfen kann, mehr zu verkaufen, immer gern.

Der Dave ist wirklich ein sehr gründlicher Interview-Partner, der mit seinen Fragen tiefer bohrt. Bei Daves Frage, wie ich Verkaufstexterin wurde, musste ich weit ausholen. Und in meine dunkelsten Zeiten zurückgehen.

Was ich da erzähle, hab ich so öffentlich noch niemals preisgegeben!

Ich habe lange überlegt, ob ich wirklich machen soll! Doch es ist 14 Jahre her. Ich hab es verarbeitet und wenn ich jemandem mit meiner Geschichte helfen kann, gern.  

Herzinfarkt! Der Supergau!

Bei dem Stress, den ich 2005 um die Ohren hatte, kein Wunder! Ich schuftete damals im Finanzvertrieb, meine Scheidung lief, plötzlich alleinerziehend, noch mehr schuften, um allein über die Runden zu kommen. Hinzu kam, dass mein damals 10-jähriger Sohn als „Schlüsselkind“ abends auf sich allein gestellt war. Das geht jeder Mutter an die Nieren. (In meinem Fall ans Herz. :-/)

Klar, dass mein Körper mir irgendwann die rote Karte zeigte.

Zwangspause – gesund werden – Reha – umdenken – Berufung finden! …

Das sind die Monate danach im Schnelldurchlauf. So konnte es nicht weiter gehen! Ich brauchte mehr Ruhe! Einen entspannteren Job als im Finanzvertrieb. Und ich wollte mehr Zeit mit meinen Jungen verbringen!

Die (Er-)Lösung wartete im Briefkasten!

Ich werde es nie vergessen, als ich im Frühling 2005 diesen Brief aus meinem Briefkasten fischte. Der Titel: „Können Sie einen Brief wie diesen schreiben?“ Ich riss den Umschlag auf, (bei dem cleveren Titel logisch 😉 ), und las. Eine Ausbildung zum Directmailtexter! Das war’s!

Noch am gleichen Tag faxte ich meine Anmeldung. 1 ½ Jahre schreiben, üben, üben, schreiben. Ich war entflammt. DAS war es! Ich hatte das Glück, dass durch meinen Ausbilder, den VNR-Verlag für die Deutsche Wirtschaft gleich die Aufträge flossen. Und so nahm das Glück seinen Lauf. Heute schreibe ich von Zuhause aus Verkaufstexte für deutsche und internationale Unternehmer. Schon seit 12 Jahren – und ich will niemals damit aufhören! ☺

Verrückt! Aus der Not heraus fand ich meine Berufung als Verkaufstexterin! An Zufälle glaube schon lange nicht mehr!

Was will ich dir mit meiner Geschichte sagen?

  • Sei jeden Tag dankbar, dass du lebst!
    Es hat einen Sinn, dass du auf der Welt bist. Erst recht, wenn du dem Herrn schon mal „von der Schippe“ gesprungen bist.

  • Horche öfter mal in dich hinein.

Machst du genügend Pausen und Auszeiten? Oder stehst du ständig unter Strom? Warte nicht, bis du solche heftigen Warnschüsse bekommst.

 

  • Tust du wirklich das, was du von Herzen liebst?
    Wenn nicht, fange endlich damit an! Das heißt nicht, dass du jetzt und hier deinen Job kündigen sollst. Baue dir dein Herzensbusiness erst mal als zweites Standbein auf. Dank Internet sind deine Möglichkeiten heute grenzenlos! Heute kannst du fast alles werden, was du willst – und gut verdienen, wenn du es richtig anstellst.

  • Deine Niederlagen können deine größten Chancen sein!

 

Manchmal brauchen wir wohl solche Zeichen, um wach zu werden und zu erkennen, dass wir was ändern müssen! Du weißt: „Wenn das Leben dir saure Zitronen schenkt, mach‘ Limonade draus!“ Wenn dir das zu nett klingt und du gerade Dreck frisst: mach Heilerde draus!

  • Traue dich, von deinen Tiefs zu erzählen.
    Auch oder gerade öffentlich in Interviews! Erzähle, wie du deine Niederlagen gemeistert hast. Wenn du mit deiner Geschichte jemandem helfen oder sogar retten kannst, sehe ich das sogar als deine Pflicht!

    Dass bei dir nur die Sonne scheint, nimmt dir sowieso niemand ab. Du wirst dich wundern, wie viel Respekt du bei deinen Fans und Kunden erntest. Weil du zeigst, dass du ein lebendiger Mensch bist und kein glattpoliertes Porzellanpüppchen!  

Schaue dir mein schockierend ehrliches Interview mit Dave an bekomme nebenbei goldwerte Tipps für deine Verkaufstexte. 😉

https://www.youtube.com/watch?v=nIvPTB5Qsrc&feature=share

 

Dankbare, fröhliche und schreibwilde Grüße

Pass auf dich auf …

deine Simone

 

 

 

 

Hol dir jetzt die besten Verkaufstexter Vorlagen mit Umsatzturbo vom Silbertablett. [jetzt hier klicken!]

 

Simone Domahs ist Vollblut-Verkaufstexterin und Gründerin von Rocketexte. Seit 2008 kreiert sie für deutsche und internationale Unternehmen Verkaufstexte, die im Schnitt 60% mehr Umsatz bringen.

Speziell für Existenzgründer, Solopreneure und Kleinunternehmer macht Simone jetzt ihre handgemachten Vorlagen exklusiv zugänglich. Natürlich mit Verkaufsturbo.

Folge Simone jetzt auf Facebook, Twitter und Instagram

 

So gewinnst du durch Interviews die Herzen deiner Kunden

Mehr verkaufen durch Interviews

 

So gewinnst du durch Interviews die Herzen deiner Kunden

 


Ich habe Interviews als neues Marketing-Tool für mich entdeckt. Eine spannende Erfahrung für mich als Verkaufstexterin und Schreibtischtäterin, die früher lieber im stillen Kämmerlein gearbeitet hat.

Vor kurzem hatte ich die Chance, mir von meiner Schweizer Effizienzexpertin und lieb gewonnener Freundin Ruth Schlub Neue Perspektive tief in die Karten gucken zu lassen.

Ruth und ich sind ein Paradebeispiel dafür, wie aus Kunden Freunde werden.  (Kann ich dir gern mal ein anderes Mal erzählen.)

 

Wie bringe ich alles unter einen Hut?

Ich erzähle von meiner Leidenschaft als Verkaufstexterin, wie ich meine Kundenaufträge, Projekte Termine jongliere und vieles mehr.

Und ich erzähle von den Schattenseiten. Wie eine lange geplante Werbekampagne mächtig in die Hose ging, dass ich als „Writeaholic“ auf die harte Tour lernen musste, mehr Pausen zu machen. Weil der Körper mir irgendwann die rote Karte zeigte.


Vielleicht wunderst du dich gerade, warum ich die Karten so weit aufdecke und meine Fehler oute.  

Ob du das machst, ist natürlich deine Entscheidung.  Doch was ich dir zu allererst ans Herz legen will, wenn du mehr verkaufen willst…   

 

Hab KEINE Angst, dich öffentlich zu zeigen!

 

Menschen kaufen nur von Menschen. Sie wollen die Story und die Persönlichkeit hinter dem Angebot sehen.


Falls du lieber noch im Hintergrund bleiben willst, holt dich vielleicht diese Geschichte raus aus dem Mauseloch:  

 

Stell dir vor, du bist Bäcker/in und hast das einzige nussfreie Keksrezept anzubieten. Eine besorgte Mama ist händeringend auf der Suche nach nussfreien Keksen. Weil ihre kleine Tochter eine Nussallergie hat und Atemnot bekommt, wenn sie ihre geliebten Kekse ist.


Würdest du es jetzt immer noch über’s Herz bringen, dein Keksrezept zu verbergen – nur aus Angst, dich zu blamieren?

Okay, das Beispiel ist vielleicht zu weit her geholt. Doch was ich dir zurufen will…


Du bist der Retter für deinen Kunden, weil du mit deiner Expertise sein Problem löst!

Deine Sichtbarkeit kann das Leben deiner Kunden verbessern! Vielleicht sogar Leben retten.

 

Durch Interviews erfahren mehr verzweifelte Mamas von deinen nussfreien Keksen. So einfach ist das.

Mein Tipp:

Fange mit einem guten Freund oder Freundin als Interviewpartner an!

Einfach so als Übung und als Warmup. Und wenn ihr es nur im kleinen Kreis veröffentlicht, Hauptsache du fängst an! Du wirst sehen, von Mal zu Mal wirst du sicherer und besser. Wenn du meine ersten Interviews sehen würdest… ☺

Und da sind wir auch schon beim nächsten Thema: Fehler!

Zeige deinen Zuschauern deine Achillesferse!

„Ist die Domahs völlig verrückt geworden? Vor der ganzen Onlinewelt meine Schwächen zeigen? Niemals!“, denkst du dir vielleicht gerade.

Und wenn ich verrückt wäre – na und? Außerdem bin ich es wirklich. Schreibverrückt. Doch das nur nebenbei.

Dass es in deinem Leben nur Sonnenseiten gibt, nimmt dir sowieso niemand ab.

Du bist nämlich ein Mensch, und kein emotionsloser Roboter. Ein Mensch lebt, Erfahrungen gesammelt und garantiert schon so manche Klatsche eingesteckt hat, oder?

Ganz ehrlich? Nur meine Fehler, Schleifen und Ehrenrunden haben mich zu meinem  Erfolg gebracht. Wenn du auch Tiefs erlebt und „Dreck gefressen“ hast, um da hinzu kommen, wo du gerade bist, erzähle deinen Fans oder Wunschkunden davon. Du wirst staunen, wie viel Sympathie und Respekt du erntest.

Meine Leute wissen …  

„Domahs ist zum Glück ein Mensch und kein Porzellanpüppchen!“

Ohne meine Höhen und Tiefen als Unternehmerin könnte ich auch keine erfolgreichen Verkaufstexte für Unternehmer schreiben. Weil ich hat alles selbst durchlebe.

So, jetzt wieder zu dir:


Baue deine Achillesferse geschickt in deinen Verkaufstext ein, und die Herzen fliegen dir zu!

 

Natürlich sollten das nur Geschichten sein, die deine Wunschkunden auch gerade durchmachen. Zum Beispiel:

„Früher nannten mich alle Moppelchen. Doch dann…“ (Schlankheitskuren)

 

„Ich musste Flaschen sammeln, um zu überleben! Dieses System war mein letzter Strohhalm. Dann wurde es zur Goldgrube! (Persönlichkeitsentwicklung, Geldanlagen, Network Marketing)

„Auf der Intensivstation wurde mir klar, ich muss mein Leben ändern!“ (Persönlichkeitsentwicklung/Gesundheit)

„Hätte ich nur schon diese Mentaltherapie gekannt, als ich vor Schwäche kaum laufen konnte!“ (Gesundheit/Burnout)

 

Kleine Schwächen können auch aktuell sein. Warum nicht deine Schwäche für Süßkram zugeben? Ich bin sogar so verrückt, meine besten Tippfehler zu veröffentlichen. Als Texterin!!!  

Habe ich deshalb Kunden verloren? Shitstorm? Muss ich auswandern, weil die Leute mit Fingern auch mich zeigen? NEIN, ich bin noch da. Mittlerweile sind meine legendären Verschnelltipper sehr beliebt.

 

Also, noch mal: Traue dich, deine Achillesferse zu zeigen! Damit gibst du deinen Wunschkunden das „Eine/r von uns Gefühl“.  

Und so können auch aus deinen Lesern Kunden und danach Freunde werden. Wie bei Ruth und mir.

Danke an dich, meine Lieblingsschweizerin! <3

Es ist noch längst nicht alles erzählt.  

Die Interview- Reise geht weiter!

Lasst euch überraschen!  

Verrückte und schreibwilde Grüße

Simone

Hier noch mal der Link zum Interview:

[Klick hier zum Interwiew]

 

Mehr über gesunde Balance mit Ruth Schlub

https://neueperspektive.ch/

 

 

 

Hol dir jetzt die besten Verkaufstexter Vorlagen mit Umsatzturbo vom Silbertablett. [jetzt hier klicken!]

 

Simone Domahs ist Vollblut-Verkaufstexterin und Gründerin von Rocketexte. Seit 2008 kreiert sie für deutsche und internationale Unternehmen Verkaufstexte, die im Schnitt 60% mehr Umsatz bringen.

Speziell für Existenzgründer, Solopreneure und Kleinunternehmer macht Simone jetzt ihre handgemachten Vorlagen exklusiv zugänglich. Natürlich mit Verkaufsturbo.

Folge Simone jetzt auf Facebook, Twitter und Instagram

 

 

Verkaufe mehr mit klasse Texten!

Endlich Vorlagen, die deine Verkaufstexte zum Kundenmagneten machen! Direkt vom Textprofi, der weltweiten Unternehmern im Schnitt 60% mehr Umsatz produziert. Jetzt bist du dran! Schnapp‘ dir hier meine besten Vorlagen mit Verkaufsturbo!

Vorlagensammlung sichern!

Wer ist Simone Domahs?


Simone Domahs ist Vollblut-Verkaufstexterin und Buchautorin. Seit 12 Jahren schreibt sie für deutsche und internationale Unternehmen Verkaufstexte, die im Schnitt 60% mehr Umsatz bringen.

Damit gehört sie zu den erfolgreichsten Verkaufstextern Deutschlands. Wenn die Dresdnerin nicht gerade im Schreibrausch ist und ihre Kunden glücklich macht, lässt sie sich die Waldluft oder den Ostseewind um die Nase wehen. In ihrem brandneuen Live-Webinar verrät Simone Domahs jetzt erstmals ihre 7 goldenen Regeln, die auch deine Verkaufstexte zum Kundenmagneten machen. 


„Meine Passion ist es, Vollblutunternehmer wie dich mit ihren Wunschkunden zu verbinden. Jetzt bist du an der Reihe!“

 

Trage dich jetzt kostenlos zu meinem Online-Webinar ein:

Simone Domahs, Verkaufstexterin

Deine Simone Domahs

Mache das nur, wenn du mit deinen Verkaufstexten Neukunden vergraulen willst!

Wiehert in deinen Geschäftsbriefen auch noch der Amtsschimmel?

 

„Bezug nehmend auf das soeben geführte Telefonat übersenden wir Ihnen die gewünschten Unterlagen!“

Sicher bekommst du auch oft solche „amtsschimmeligen“ Formulierungen in deinen Geschäftsbriefen.

Was denkst du, wenn du so was liest?

„Wow! Was für coole Machertypen! Mit denen muss ich unbedingt zusammenarbeiten!“?

Oder stempelst du den Versender auch als staubtrocken, stocksteif und kompliziert ab?

Was die Meisten nicht wissen…

Die Floskeln „Bezug nehmend“, „bezüglich“ gelten bei Korrespondenz-Experten schon lange als Beamtendeutsch!

Damit wir uns richtig verstehen: Ich will jetzt weder auf irgendwelchen abgetrampelten Beamtenwitzen rumreiten, noch jemandem auf den Schlips treten.

Doch du weißt sicher selbst:

Behördensprache ist alles andere als dynamisch, originell und sexy.

Und deshalb hat sie in der Business-Kommunikation nichts zu suchen. Weder in deinen Webtexten, noch in deiner Geschäftspost!

Warum steckt Behördensprache dann noch in so vielen E-Mails und Geschäftsbriefen?

Hier 4 mögliche Gründe:

  1. Aus Gewohnheit. Wenn andere so schreiben, kann es ja nicht falsch sein. Also gehen die Meisten in der grauen Masse unter und bekommen auch das  Ergebnis der grauen Masse: Ablage Papierkorb.
  2. Im Werberummel wird die Geschäftspost unterschätzt. Weil sich im Marketingrummel fast alles um die SEO getunte, durchgestylte und getextete Webseite dreht. Das Angebotsschreiben klingt dann leider wie ein trockener Behördenbrief. Oder wie aus einem verstaubten Büro mit vergilbten Mustertapeten. (Uuuaaah!) Dein Kunde springt ab – du bist frustriert und denkst, es liegt am Preis.
  3. Du willst professionell rüber kommen. Deshalb wirst du zu förmlich und driftest automatisch ins Amtsdeutsch ab. Dabei will auch Dr. Superwichtig natürlich angesprochen werden! Selbst Lessing sagte  schon: „Schreibe, wie du sprichst, so schreibst du schön!“  
  4. Du würdest ja gern was Besseres schreiben. Doch mit der Uhr im Nacken und der To-Do-Liste im Kopf fällt dir nichts Originelles ein.


Doch was tun?

Wie kannst du den Amtsschimmel aus deinen E-Mails und Briefen verjagen und dafür neue Kunden gewinnen?  

Mein 1. heißer Tipp:

Schreibe, wie du mit deinem besten Stammkunden reden würdest!

Stell dir vor, dein Superkunde sitzt dir gegenüber und du machst ihm ein unwiderstehliches Angebot. Was genau würdest du ihm sagen?

Garantiert nicht:

„Bezüglich Ihrer Anfrage unterbreite ich Ihnen mein Angebot und würde mich freuen,wenn es Ihnen zusagt.“ – oder?  

Du hast weder Lust noch Zeit, um selbst zu Texten?

Okay, das kann ich nachvollziehen.

Doch wie kannst du auf die Schnelle Geschäftsbriefe zaubern, die deine Kunden umhauen?  Ohne dafür gleich einen Verkaufstexter anzuheuern?

Dann kommt mein 2. – noch heißerer Tipp:

Lade dir hier und jetzt meine Verkaufstexter-Vorlagen herunter, die ich mit meinem Team in erstklassiger Feinarbeit persönlich getextet habe.   

Einfach deine passende Vorlage günstig downloaden, kopieren, auf dein Business anpassen und Neukunden wie am laufenden Band gewinnen.

Hol dir jetzt die besten Verkaufstexter Vorlagen mit Umsatzturbo vom Silbertablett. [jetzt hier klicken!]

 

 

Simone Domahs ist Vollblut-Verkaufstexterin und Gründerin von Rocketexte. Seit 2008 kreiert sie für deutsche und internationale Unternehmen Verkaufstexte, die im Schnitt 60% mehr Umsatz bringen.

Speziell für Existenzgründer, Solopreneure und Kleinunternehmer macht Simone jetzt ihre handgemachten Vorlagen exklusiv zugänglich. Natürlich mit Verkaufsturbo.

Folge Simone jetzt auf Facebook, Twitter und Instagram

 

 

>